HH maczarr.de

  1. Fotos aus Hong Kong der 1950er Jahre

    Anfang des Jahres stieß ich auf eine tolle Foto-Serie des Genres Streetfotography aus Hong Kong der 1950er Jahre. Diese wollte ich euch in keinem Fall vorenthalten. Durch meine eigene Reise nach Hong Kong und diverse Fotos ist mein persönliches Interesse natürlich noch mal ein ganz anderes, jedoch sind die Fotos wirklich großartig! Davon abgesehen ist die Stadt aber auch so interessant, hat sie doch auch eine sehr interessante Geschichte.

  2. November of Greyscale

    Im Moment hab ich wieder richtig Lust zu fotografieren und zwar Schwarz/Weiß. Graustufen-Bilder sind schon seit langem meine liebste Form des visuellen Ausdrucks in Fotos.
    Im November möchte ich mal wieder vermehrt bewusst fotografieren. Damit ich gar nicht erst in die Versuchung komme Fotos doch in Farbe zu belassen tue ich etwas frevelhaftes: ich stelle meine Kamera schon direkt in den Graustufen-Modus, sodass alle Bilder ohne Farben gespeichert werden. Da so nicht einfach aus meiner Nikon D3100 mal eben eine Leica M Monochrom wird gewinne ich nicht an Details dazu, aber der Verlust sollte auch kaum bemerkbar sein. Ich bin gespannt und freue mich schon.
    Zwei Veranstaltungen habe ich im November schon mal, eine Geburtstagsparty und das Barcamp Hamburg, wo es sich lohnen könnte die Kamera mitzunehmen. Mal sehen was sich in dem Monat noch so für Veranstaltungen, Momente und Gelegenheiten hinzu gesellen um schöne Fotos ohne Farbe zu machen.

  3. Fotos: Innsbruck-Urlaub 2012

    Wie schon im letzten Jahr habe ich auch in diesem Jahr wieder die letzte November-Woche genutzt um Urlaub zu machen und Dennis und Lena in Innsbruck zu besuchen. Sieben Stunden Zugfahrt sind zwar nicht ideal, aber im IC(E) und EC lässt sich das alles problemlos aushalten, dazu noch ausgestattet mit einem Smartphone und "Nexus 7"-Tablet geht das alles schon ganz gut.
    weiterlesen

  4. Doku: Henri Cartier-Bresson

    Vergangenen Mittwoch lief bei Arte eine tolle Doku über einen sehr großartigen Fotografen: Henri Cartier-Bresson. Er hatte ein bewegtes Leben, ist bekannt für diverse Schwarz-Weiß-Aufnahmen bekannter, wie auch unbekannter Personen, Mitgründer der Agentur "Magnum Photos" und war bekannt dafür stets mit einer Leica M9 zu fotografieren.
    Cartier-Bresson machte nicht nur Fotos, die mir sehr gefallen, auch kann ich mich immer wieder in seinen Äußerungen zur Fotografie wiederfinden.

    Die Doku über ihn ist ebenfalls gelungen. Mich stören etwas die Atmo-Untermalungen seiner Fotos. Dass man leises Meeresrauschen hört, wenn ein Bild von ihm gezeigt wird, auf dem das Meer zu sehen ist - finde ich unnötig.
    Aber darüber lässt sich problemlos hinwegsehen. Auch manche Geschichten zu seinen Fotos wecken Interesse, ein Zitat aus dem Film:

    Ich zeigte, was ich mit meinem Apparat machte und Gandhi blätterte ganz langsam die Seiten um, ohne etwas zu sagen. Aber bei einem Foto fragte er mich: "Was bedeutet diese Aufnahme?" Es ist ein Foto von Claudel. Ich habe mehrere Tage bei Claudel verbracht, um ihn zu fotografieren. Ich lief mit ihm durch Branc. Er warf einen Blick in einen leeren Leichenwagen. Und Gandhi: "Was bedeutet dieses Foto nun?" Ich sage: "Das ist Claudel, ein großer katholischer Dichter. Ihn beschäftigt die letzte Bestimmung des Menschen." und so weiter. Ein Moment Stille, er schaut weiter auf das Foto und sagt zu mir: "Der Tod - der Tod - der Tod." Bis zum Ende schweigend, sieht er sich die übrigen Fotos an, legt das Buch bei Seite und dann plaudern wir.
    Ich steige auf mein Fahrrad, nach diesem Gespräch kam für ihn die Zeit des Gebets, und dann ist er ermordet worden.



    Derzeit ist die Doku bei Arte+7 zu sehen, demnach also noch bis zum kommenden Mittwoch, 14. November.
    Doku Das Jahrhundert des Henri Cartier-Bresson bei Arte+7.

  5. Fotografie-Equipment

    Der Olli regte neulich in einem Kommentar mal an, dass ich etwas über meinen "Kamera-Fuhrpark" schreibe. Gerne doch.weiterlesen

  6. Foto-Locations

    Ein Freund dieser "Dies und das musst du noch machen bevor du stirbst"-, "...bevor du 30 wirst"-, "...bevor du [setze hier irgendwas ein wovor manche Menschen Angst haben]"-Listen bin ich ja überhaupt nicht, aber neue interessante Foto-Locations zum Fotografieren entdeckt man ja immer gerne mal. Das hier ist allerdings eher eine Liste, die man mit dem Urlaub zusammenlegen muss, da sie internationel gehalten ist und 73 Ziele auf der ganzen Welt nennt. Vielleicht hilft sie ja dem ein oder anderen. weiterlesen

  7. Fotos: Rasieren wie früher

    Ich habe noch nie einen elektrischen Rasierer besessen. Schon immer war es ein Nassrasierer, jedoch bisher ein "moderner" mit Sicherheitsbügeln vor den Klingen. Vor ca. 1 1/2 Monaten habe ich mich mal dazu entschlossen die klassische Nassrasur zu versuchen. Also kaufte ich mir einen Dachshaarpinsel, Rasierseife und ein Rasiermesser mit auswechselbaren Klingen. Vor etwa einem Monat habe ich dann den Ablauf einer solchen "altertümlichen" Rasur einmal fotografisch festgehalten.weiterlesen

  8. Ausstellung: Photography Calling

    So heißt die Ausstellung, die man aktuell im Sprengel Museum in Hannover bestaunen kann. 31 Künstler stellen hier derzeit auf 2000qm ca. 400 Fotos aus und das für nur 9,- Euro Eintritt. Dabei sind Fotos aus den 1960er Jahren bis in die Gegenwart.weiterlesen

  9. Fotos: Vinyl

    Vor einigen Jahren hat mein Vater mir seinen alten Schallplattenspieler anvertraut, den ich dann mit nach Hannover entführt habe. Dabei handelt es sich um einen altehrwürdigen "Dual 1225"-Schallplattenspieler. Ein paar Kleinigkeiten funktionieren nicht mehr (vollständig), aber die Grundfunktionen gehen noch tadellos, einen Adapter für den alten 5-poligen DIN-Anschluss auf Cinch-Anschlüsse habe ich auch noch und so erfreut sich das gute, alte Gerät bei mir noch immer großer Beliebtheit. weiterlesen

  10. Fotos: Coffee Love

    weiterlesen

  11. Fotos: Balin, wa!? Kiekst'de, wa!? Zack-Zack.

    Neulich bin ich mal wieder in Berlin gewesen. Inzwischen zum dritten Mal. Jedesmal wegen einer Unkonferenz, in diesem Jahr war es wieder das grandiose UXCamp Europe. Zu meinem Glueck lag es auf dem Pfingst-Wochenende, ergo war der Montag auch noch frei. Ich nutzte die Zeit und besuchte Jule nicht nur in Berlin um bei ihr während des Camps zu übernachten sondern auch um endlich mal etwas von Berlin zu sehen und Jule führte mich perfekt umher und zeigte mir vieles. Im Folgenden nun ein paar Fotos meines dritten Berlin-Besuchs. weiterlesen

  12. Lumix DMC-LX3

    Zur Abwechslung heute mal nichts von der Reise, aber das Thema bleibt bei Fotos. Auf der Reise (achjaaa, hat doch 'n bisschen was damit zu tun, sorry) hatte ich immer ausschließlich meine Spiegelreflexkamera dabei, die naturgemäß etwas größer ist. Nach wie vor bin ich damit natürlich sehr zufrieden, habe ich es doch mittlerweile schätzen gelernt alles mögliche, wenn nötig, selbst von Hand einstellen zu können. Jedoch ist auch ein bisschen das Verlangen nach einer kleinen Kompaktkamera gewachsen, die man einfach mal in der Jackentasche haben kann. Nach etwas Recherche stieß ich zuerst auf die "Ricoh GR Digital III", die mir allerdings um einiges zu teuer war. Nach einem Tipp vom Thomas kam ich nun zu meiner neuen Kompakten, der Panasonic Lumix DMC-LX3.weiterlesen

  13. Fotos: "Dark Hannover"-Shorty

    Spontan bekam ich heute Abend (also ich meine Samstag) mal wieder Lust auf eine kleine nächtliche Foto-Tour durch Hannover. Da diese Tour tatsächlich kleiner ausfiel als die im letzten Jahr wurden es auch weniger Fotos und deshalb habe ich mich auch gleich noch mal um die Fertigstellung gekümmert heut' Nacht. Viel Spaß beim Betrachten. weiterlesen

  14. Fotos: Hannover Innenstadt Drive-By

    Heute gibts gleich nochmal Fotos. Diese "Drive-By Shootings" sind am selben Tag entstanden, wie die Bilder aus den Parks von Hannover. Ich kann noch nicht so wirklich sagen, was mir gefällt an diesen eher willkürlich aus dem fahrenden Auto geschossenen Fotos, aber noch haben sie meine Sympathie - ändert sich vielleicht mit der Zeit. Mal sehen, noch bin ich ihrer jedenfalls nicht überdrüssig. weiterlesen

  15. Fotos: Hannover Parks und Expo

    Es ist schon ein paar Wochen her, da war ich einen Samstagnachmittag mit Nathalie unterwegs durch ein paar Parks in Hannover und auf dem Expo-Gelände. Hier nun ein paar Fotos von der Tour, die ich letzte Nacht nochmal etwas bearbeitet habe. Da es natürlich eigentlich Frühlingsbilder werden sollten musste ich mich mit den s/w-Varianten etwas zurückhalten, es sind auch nur ganz wenige geworden. Aber solche Fotos wie Bild 6 wirken einfach viel toller in s/w, finde ich. weiterlesen

  16. Fotos: Winter in Norden

    Als ich vor etwas zwei Wochen in der ostfriesischen Heimat unterwegs war Fotos machen, entstanden neben den "Drive-By Shootings" von neulich auch ein paar ganz nette Winterbilder. Teils aus der Stadt, teils am Schwanenteich. Im Folgenden nun eine Auswahl der gemachten Fotos. weiterlesen

  17. Fotos: Drive-By Shootings

    Der Name "Drive-By Shootings" ist angelehnt an ein Foto-Buch eines New Yorker Taxifahrers, der jahrelang während der Fahrt Fotos gemacht hat - ist also keine Erfindung von mir und hat nichts mit den "Drive-By Shootings" zu tun, wie sich gegenseitig Gangs umbringen. Während ich vergangenen Freitag mit dem Auto unterwegs war um zu fotografieren, habe ich ab und an auch mal die Kamera in die Hand genommen und "aus der holen Hand" einfach mal abgedrückt. weiterlesen

  18. Winter in Ostfriesland

    Als ich letzten Freitag durch den Schnee von Hannover nach Ostfriesland fuhr konnte ich dem hereingebrochenen Winter noch nicht so viel abgewinnen. Doch mittlerweile ist es einfach nur schön, die Welt mal in so ein schönes Weiß getunkt zu sehen. weiterlesen

  19. Fotoserie: Hannover bei Nacht - analog

    Nachdem ich neulich schon die digitalen Bilder gezeigt hatte, gibt es hier nun nochmal den Nachschlag mit den analogen Fotos von meiner Fototour durch Hannover neulich. weiterlesen

  20. Fotoserie: Hannover bei Nacht

    Vor etwa zwei Wochen hatte ich mich Freitagsmittags dazu entschlossen einen schon länger gefassten Plan mal in die Tat umzusetzen. Ich wollte eine Nacht lang mit der Kamera durch Hannover ziehen und Fotos machen. Dabei hatte ich meine Nikon D40, aber auch meine analoge Diana-Kamera. weiterlesen

  21. Norddeich am frühen Morgen

    Anfang Oktober bin ich malwieder bei einem Heimatbesuch mit der Kamera unterwegs gewesen. Vor allem wollte ich mein neues Objektiv ausprobieren. Dabei sind unter anderem die folgenden Bilder entstanden, welche hauptsächlich von einem frühen Samstagmorgen in Norddeich stammen. weiterlesen

  22. Weshalb ich ungern Menschen fotografiere

    Eigentlich sind Menschen sehr tolle Motive. Ihre Reaktionen und Emotionen können mehr sagen und an Gefühl auf den Betrachter übertragen als manch detailliert geschriebene Beschreibung. Nur ehrlich müssen diese Motive entstehen - und das ist der Punkt, weshalb ich ungern Menschen fotografiere. weiterlesen

  23. Neues Spielzeug

    Interessiert hatte ich mich schon lange mal für ein Festbrennweitenobjektiv, aber letzte Woche habe ich es dann auch mal gekauft. Zudem wurde meine Aufmerksamkeit auch erneut auf eine Diana+ - Kamera gelenkt, ein Remake der alten LOMO LC-A+ Kamera. weiterlesen

  24. Fotos

    Am vorletzten Tag meines Urlaubs hab ich nochmal die Gelegenheit genutzt und Fotos gemacht. Ganz untypisch für mich war diesmal nicht die schöne Landschaft Ostfrieslands Motiv, sondern ich bin in unserem Keller verschwunden. weiterlesen