HH maczarr.de

Die Band

Von den "Erratics" zu "Hini Søle & Bernd"

Nachdem die Band nun stand und die Proben liefen hatten wir auch schon unsere ersten Auftritte klargemacht. Jetzt fehlte aber noch etwas, denn wie sollte man uns ankündigen? Was sollte für ein Name auf den Plakaten stehen? Dieses Problem lösten wir schnell. Kurz im Proberaum etwas umgeschaut und –zugegebenermaßen nicht sehr kreativ– entschieden wir uns, aufgrund der ganzen Eierkartons, die Sören mit viel Handarbeit überall angebracht hatte, uns schließlich "The Eggbox" zu nennen. Lange hielt diese Namensgebung allerdings nicht, denn noch vor dem ersten Auftritt änderten wir den Band-Namen in "Erratics".

Die ersten zwei Auftritte waren am selben Tag, einmal Vormittags, der andere Abends auf dem 18ten Geburtstag Lenne's damaliger Freundin. Der Tag war super, vormittags war leider nicht viel los, dafür war die Stimmung abends bombig. Alle sangen mit und es machte einen riesigen Spass laut den Rock aus der Garage, in der wir spielten, in die Welt hinaus zu spielen. Allerdings fanden das andere wohl nicht so spassig wie wir, denn es rückte die Polizei an, als es später wurde, dass wir sofort leiser machen sollten, sonst würde es richtig Ärger geben. Schlimm? Nein, schlimm war es nicht, eher eine Ehre, dass bei unserem zweiten Konzert gleich die Polizei auf der Matte stand. Wir waren jedenfalls mit unserem Start zufrieden.

Die Vorbereitung für diese Auftritte war im Grunde beispiellos. Nachdem wir ja eh schon seit längerem 1x pro Woche probten, schoben wir die letzten 2 Wochen vor dem ersten Auftritt einen Probenmarathon ein und so sahen wir uns diese 2 Wochen jeden Tag um 6 Stunden zu proben. Das Resultat war, dass wir wirklich verdammt fit waren, was die Lieder anging und es auf eine Setlist von stolzen 20 Songs brachten. Allerdings sorgte dieses zwanghaft viele "aufeinanderhocken" anscheinend auch zu gewissen Antipathien innerhalb der Band, so kam es zur Trennung nach dem erst dritten Auftritt im Spätsommer auf einem Schulfest.

Lange war nun Pause und es herrschte Stille um die Band. In einer langweiligen Werte und Normen - Stunde (gut, das traf auf viele zu...) redete ich mit Lenne malwieder über die Wiederbelebung der Band und er war auch Feuer und Flamme, schließlich hatten wir Blut geleckt. Mir kam die Idee Nils (ein gemeinsamer Freund und Bekannter von Lenne, Sören und mir) ins Boot zu holen. Er spielte zwar schon seit langem in einer Band, allerdings dort vorrangig als Sänger und zweiter Gitarrist, doch wie wir wussten spielte er auch schon seit langem Schlagzeug, nur eben nicht in einer Band. Nils wurde gefragt, er hatte Lust und so kam die erste Probe der neuen Band zustande.