HH maczarr.de

Die Band

Von den "Erratics" zu "Hini Søle & Bernd"

Schnell stand auch der erste Auftritt fest und zwar im städtischen Jugendhaus von Norden. Für den Auftritt probten wir in neuer Besetzung auch wieder viel, allerdings nur die letzten paar Wochen vorher, nicht kontinuierlich. Gut, zu diesem Zeitpunkt konnten wir uns noch einreden, dass das nur so war, weil es uns einfach so noch nicht so lange gab, allerdings machten wir nach diesem ersten Auftritt wieder eine lange lange Proben-Pause, was sich dann leider als Grundstein für ein fortwärendes Problem herausstellte, wir waren faul! Der erste Auftritt selbst war gut, es hat Spaß gemacht und die Leute, die da waren, hatten auch ihre Freude und wir ihre Sympathien. Anscheinend waren wir sogar so sympathisch, dass sich einige unseren doch etwas gewöhnungsbedürftigen neuen Namen merkten, auch wenn er sich nicht vielen Leuten erschloss.

Der neue Name war malwieder im Proberaum entstanden aus einer 5-minütigen Brainstorm-Session. Letzlich nahmen wir von jedem von uns die ersten zwei Buchstaben des Vornamens, formten daraus zunächst Hini Söle (Hilko Nils ren Lenne). Da uns dieser Name nach einem Solokünstler klang fügten wir noch ein & Band hinzu. Aus einem Spaß heraus wurde dann aus Band noch Bernd und so tauften wir kurzerhand einen schwarzen Stoffhund, der uns mal bei einem Auftritt –damals noch als Erratics– von Nils auf die Bühne geworfen wurde, ebenfalls Bernd. So wurde er zum Maskottchen der neu formierten Band und war ständig dabei und gewann schon nach dem ersten Konzert an Status, denn bei künftigen Konzerten fragten schnell einige "Wo ist denn Bernd?", wenn er nicht sofort zu sehen war. Den Feinschliff bekam der Bandname dann noch, als aus dem Söle ein Søle wurde — wir wollten das Erraten des Sinns hinter dem neuen Namen nicht zu leicht machen. Durch den skurrilen Namen, das Stofftier-Maskottchen und gewissen lustigen Einlagen auf der Bühne und Nähe zum Publikum avoncierten wir schnell zur Spaß- und Partyband, was uns teils gefiel, teils aber auch nicht, weil wir schließlich als Musiker und Künstler auch ernst genommen werden wollten, was sich allerdings als schwierig erwies, die meisten Belobigungen bezogen sich hauptsächlich auf das "Entertainment" auf der Bühne...

Wie schon erwähnt schickten wir uns nach dem ersten Auftritt malwieder an eine längere Pause einzulegen. Das führte dazu, dass wir ruhten, bis wir wussten, wann der nächste Auftritt ist. Der war dann im Juli 2005 und die letzten zwei bis drei Wochen vorher probten wir, allerdings nicht so exzessiv, wie das früher mal war, aber immerhin probten wir und es reichte aus für einen zufriedenstellenden Auftritt. Der darauffolgende Auftritt schloss sich gleich 2 Wochen später an, sodass wir sogar mal nach einem Auftritt probten, ohne monatelange Pause zu machen.